Ferienhaus - Urlaub in Griechenland

Reiseziele und Ferienhäuser in Griechenland: Korfu und Cambiello

Inselurlaub auf Korfu - Strand und mehr

Ferienwohnungen Korfu - bezaubernde Strände und Badebuchten

Im Ionischen Meer liegt eine Inselgruppe, zu denen, als zweitgrößte die griechische Insel Korfu zählt. Es gibt viele Gründe nach Korfu zu reisen. Einer davon sind mit Sicherheit die Strände. Im nördlichen Küstengebiet bietet sich zum Beispiel der Strand von Acharavi an, ein sandiger Küstenabschnitt, der sich kilometerlang hinzieht und von einigen kiesigen Abschnitten unterbrochen wird. Der Strand von Agios Spriridon ist einer der bekanntesten Strände Korfus und obwohl, oder gerade weil, es ein viel besuchter Strand ist, weist er eine sehr gute Wasserqualität auf. Almiros ist eine Empfehlung für diejenigen, die lieber abseits vom Touristentrubel Sonne und Meer genießen möchten. Der überwiegend sandige Strand hat auch einige felsige Abschnitte. Über eine Treppe, die an der Steilküste hinabführt, gelangt man zum Logas Beach und damit zu einem der schönsten Strände der Insel. Familien, die im Süden der Insel Urlaub machen, besuchen gerne den Molos-Strand wegen des seichten Wassers am Ufer und den optimalen Sandbedingungen für einen Burgenbau am Strand. An den Dünenstränden bei Argirades verstecken sich einige ruhige Plätze, an denen man ungestört baden kann. Ein weiter Sandstrand verbindet Marathias und Agia Varvara miteinander. Am Agios Stefanos kann man schon einmal ein Auto am Strand antreffen. Der feste Sand macht dies möglich. Zu finden ist dieser Strandabschnitt im Westen von Korfu. Schön ist es dagegen auch, das Badetuch in der Bucht Arillas auszubreiten. Markenzeichen dieser Bucht sind die felsigen Inseln, die vor dem Strand aus dem Meer ragen. Mirtiotissa ist bei FKK Anhängern ein Begriff. Ein steiler Weg führt an Olivenbäumen vorbei hinab zum Strand. Grobe Kieselsteine erwarten Strandbesucher in Barbati, einem beliebten Treffpunkt für Wassersportler im östlichen Küstengebiet der ionischen Insel.

Italienisches Flair auf griechischer Insel

Typisch für Korfu sind Olivenhaine und Kumquat. Die Engländer brachten das Zwergorangenbaumgewächs nach Korfu und seit dem nutzen es die Inselbewohner zu vielerlei Zwecken, wie Marmelade oder Likör. Die bezaubernde Altstadt der Inselhauptstadt Kerkyra setzt sich aus Baudenkmälern aus sagenhaften acht Jahrhunderten zusammen. Venezianer waren die Bauherren der Alten und der Neuen Festung. Zur Alten Festung gelangt man über eine Brücke. Einem Sachsen ist hier ein Denkmal gewidmet. Graf von der Schulenburg war ein Offizier und hervorragender Stratege, der im Dienste der Venezianer Türken von Korfu vertrieb. Neben dem Museum ist natürlich die Aussicht ein Erlebnis. Man kann nahezu ungestört vom Autoverkehr durch die engen Gassen schweifen. Besonders malerisch fügt sich der Teil der Altstadt, Cambiello in das Stadtbild ein. Die Häuser, die teilweise fünfgeschossig sind, stammen ebenso noch aus der Zeit der Venezianer. Ein bisschen fühlt man sich tatsächlich nach Italien zurückversetzt, wenn man in dieses Stadtviertel gerät. Paleokastritsa ist einer der beliebtesten Orte Korfus, nicht nur wegen der hübschen Badebuchten. Über eine reichlich mit Kurven bestückte Straße geht es hinauf zum gleichnamigen Kloster, das man besichtigen kann. Es ist gleichzeitig ein herrliches Wandergebiet. Bewohner der Ferienwohnungen auf Korfu können dem Tauchsport nachgehen und sich am Hafen zu einer Bootsfahrt treffen. Die Boote fahren Urlauber gerne an Strände, die nur über den Wasserweg zu erreichen sind, oder zeigen den Besuchern die faszinierenden Grotten Korfus an diesem Küstenabschnitt.

Impressum und Datenschutz | Partner